Internet-Trainer.eu
ausblenden Rubriken: Startseite Bemerkenswert Bildung Datenschutz Games Medien Recht Sicherheit Spam Technik Web 2.0

Detailansicht

Spam | 29.11.2014

Paypal-Daten erschnüffeln

Gefälschte PayPal-Seite

Gefälschte PayPal-Seite

Die folgende E-Mail ist heute bei einem Kunden eingegangen und hat für Verunsicherung gesorgt. Da behauptet angeblich Paypal, dass eine Zahlung von über 600 Euro zu bestätigen sei. Die E-Mail macht schon mit der Hinweis Angst, dass es sich vermutlich um einen Betrug handelt. Der Empfänger wird an eine Webseite verwiesen, die deutlich an PayPal erinnert und darum bittet, die privaten Nutzerdaten einzugeben.

PayPal hat auf Ihrem Konto Betrug festgestellt!

Guten Tag [xxxxx xxxxxx],

Zur Unterstützung verwendet PayPal Betrugspräventionssysteme, um Betrug zu ermitteln und zu vermeiden.

Eine Prüfung der unten stehenden Transaktion hat ergeben, dass sie möglicherweise nicht autorisiert wurde. Daher wurde diese Transaktion zurückgerufen.

Wert der Transaktion: 687,43 EURO
Verkäufer Mail-Addresse: info@muelenhof.de
IP-Adresse: 94.219.108.174
ISP: Vodafone DSL


Um weiten Betrug zu verhindern, wurde Ihr PayPal-Konto bis auf weiteres eingeschränkt. Wir bitten Sie daher ihr PayPal-Konto mit nachfolgendem Link zu bestätigen um die Einschränkung Ihres Kontos aufzuheben.

Bestätigen Sie hier Ihre Daten

Wenn es sich bei der Transaktion um einen von Ihnen gewollten Auftrag gehanelt hat, bitten wir Sie, diesen nach der Bestätigung erneut durchzuführen.

Herzliche Grüße,
Ihr PayPal-Team

Hilfe und Kontakt | F.A.Q

Copyright © 1995-2014. Alle Rechte vorbehalten.

Int. Ser. Euro, L.S.S.T
Connecteur en Laiton Pour
Sitz: 12-18 Marcher et Courir, CH-4515 Schweiz
MSU Schweiz B 6940 8742

Ärgerlich bei dieser Nachricht war, dass in der Anrede der korrekte Vor- und Nachname des Empfängers stand. Doch die Wege, über die Betrüger an diese Daten kommen sind vielfältig. Wer seine Daten einmal im Internet publiziert hat, muss mit solchen Nachrichten rechnen. Aber auch wenn Daten beispielsweise aus Gewinnspiel-Formularen abgefangen wurden oder ein E-Mail-Konto eines Nutzer geknackt wurde, in dem diese Daten im Adressbuch oder einer E-Mail zu finden waren, gelangen sie schnell in die falschen Hände.

Beim Klick auf den Link in der E-Mail gelangt der Empfänger dann auf eine Webseite, die stark an PayPal erinnert. Sie beinhaltet ein Formular zur Eingabe der geheimen PayPal-Zugangsdaten. Auch wenn dort das Kennwort scheinbar nicht lesbar eingegeben wird: Der Betreiber dieser gefälschen Seite kann die Eingabe sehr einfach auslesen und für eigene Zwecke verwerden.

Auch in diesem Fall war auffällig, dass der genutzte Domainname https://paypal.de-cfg-bgi.biz scheinbar keine offizielle Adresse des Bahldienstes war. Also gab es nur einen Weg für diese Nachricht: Ab in den Mülleimer!

► Diesen Beitrag im Internet teilen

Tags: Betrug, Fake, Paypal, Spam


Links zu dieser Seite:

www.google.com

Detail-Informationen

Eintrag erfasst:
29.11.2014, 23:40 Uhr
Letzte Änderung:
29.11.2014, 23:43 Uhr
Eintrag publiziert:
29.11.2014, 23:43 Uhr
An Newsletter geschickt:
10.12.2014, 11:50 Uhr

 

Link-Statistik:

Noch keine Daten vorhanden.

 

Newsletter bestellen

Erhalten Sie die neuesten Texte automatisch per E-Mail.

Kostenfrei, unverbindlich und jederzeit kündbar.

Ihre E-Mail-Adresse:

Heutiges Datum: